Oktober 2019

Im Oktober haben wir keine Heizung gebraucht, daher war unser Energieverbrauch relativ niedrig. Leider erhöhte sich der Strombezug aus dem Netz. Am Ende des Monats haben die Reserven aus einem halb vollen Stromspeicher nicht mehr gereicht. 

Trotzdem sind die Werte zufriedenstellend:
297 kWh - der gesamte Energieverbrauch
19 kWh - Strombezug aus dem Netz
469 kWh - Solarstromerzeugung
94% - Autarkiegrad im Oktober

Die Zahlen im 2019 bis jetzt:
3.608 kWh - Energieverbrauch (Heizung, Warmwasser und Kühlung - Luft-Wasser Wärmepumpe, Lüftungsanlage und Haushaltsstrom)
602 kWh - Strombezug aus dem Netz
9.195 kWh - Solarstromerzeugung
83% - Autarkiegrad bis jetzt (wird im Winter noch sinken)

Die letzten Fotos zeigen unseren Stromzähler, der am 28.08.2017 eingebaut wurde.
Innerhalb von 796 Tagen haben wir
2.611 kWh aus dem Netz bezogen und
11.885 kWh Überschüsse verkauft

Jetzt bin ich mal gespannt, wann wir die Heizsaison in diesem Jahr starten. 
Momentan haben wir noch 24 Grad - optimale Temperatur für uns 😊


















Kommentare

  1. Huhu
    Schöner Blog. Was mir im Oktober 2019 bei euch auffällt, ihr habt einen verbrauch von teilweise im Durchschnitt von knapp über 10kwh.. Ist das normal und wie setzt sich der Stromverbrauch zusammen? Die Heizung läuft ja noch nicht. Mir kommt das ziemlich viel vor.. Grüße Carsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carsten,
      Danke für Deinen Kommentar!
      wir verbrauchen tatsächlich etwa 10-15 kWh pro Tag, wenn nicht geheizt oder gekühlt wird. der Grundverbrauch liegt bei 300-350 Watt, dazu kommt noch die Warmwasserbereitung (Wärmepumpe), Lüftungsanlage, Smart Home System, Computer, Kochen, Waschen usw. Man kann den Grundverbrauch deutlich senken, wenn man penibel darauf achtet, alles über die Nacht auszuschalten. Da wir übers Jahr gesehen unter 5.000 kWh zusammen mit der Heizung und der Kühlung liegen, sind wir mit unserem Verbrauch sehr zufrieden.
      Viele warme Grüße im Winter :)

      Löschen
  2. Hallo
    Ja viel Technik verbraucht auch Energie..
    Wir haben vor zwei Wochen unsere Stromrechnung erhalten und verbrauchten 2018/19 unter 6000kwh... Davor lagen wir noch bei 6500kwh..

    Wir wohnen zusammen mit drei Hunden in einem Haus aus 24cm Wänden aus Brettsperrholz.. Das flachdach ist auch aus 24-26cm dicken Brettsperrholzplatten. Keine dämmung.

    Unsere energiausweis wurde mit über 100kwh/qm berechnet. Also ein dickes D.. Die Berechnung wurde jedoch inklusive dämmung gemacht. Also liegen wir ohne dämmung bestimmt bei über 120kwh/qm..

    Das wären bei knapp 150qm über 18000kwh...

    Zu unseren verbrauchten kwh kommen noch ca 3rm holz. Die haben sich im vergleich zu letztem Jahr auch nochmal reduziert..
    Schon krass was die berechnete Enev energieberechnung ergibt. Man erkennt bei unseren Verbräuchen wie weit Theorie und Praxis auseinander liegen..
    Wir hatten die Woche wo es nachts unter Null Grad war über Tag nicht geheizt.. Als ich gg 17h ins Haus zurück kam waren es ca 18 Grad im Wohnzimmer. Die innenwände der Außenwände hatten, gemessen mit nem infrarot thermometer immer noch 20 Grad und teilweise in den äußeren ecken noch über 19 Grad.. Fand ich schon sehr beeindruckend.. Weiter viel Spaß im Haus LG Carsten

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Installation der Haussteuerung

Oktober 2017 Verbrauch

März 2018