April 2021

Seit dem 19.04.2021 haben wir einen Zwischenzähler für die Wärmepumpe.
Ich bin gespannt, wie hoch der Energieverbrauch der Wärmepumpe wirklich ist. Am 01.05. habe ich 19,95 kWh notiert. Das ist der Stromverbrauch der Wärmepumpe nur für das Warmwasser innerhalb von 12 Tagen. Das wären 1,66 kWh pro Tag. Wir brauchen wahrscheinlich einen längeren Zeitraum um den Energieverbrauch zu bewerten. 
An der Stelle sollte ich noch an das Duschrohr mit der Wärmerückgewinnung erinnern, das unter der Dusche verbaut wurde:
https://autarkmitpassivhaus.blogspot.com/p/duschrohr.html

Hoffentlich vergesse ich nicht, jeden 01. des Monats den Zählerstand abzulesen. 





Die neue Wallbox wurde auch montiert. Aber wir haben das Auto noch nicht damit geladen. Daher werde ich später darüber berichten. Nur zwei Fotos vorweg:




Und nun die wichtigsten Aprildaten:
360 kWh - gesamter Energieverbrauch (Haus, Wärmepumpe, Elektroauto), davon
5 kWh - aus dem Netz bezogen
1130 kWh - Solarenergie
685 kWh - Stromüberschuss

Finanziell:
685 kWh x 0,122 € = 83,59 € - Einspeisevergütung
    5 kWh x 0,30 € = 1,50 € - Energiekosten
----------------------------------------
Unter dem Strich verbleiben 82,09 Euro übrig













Kommentare

  1. Eine Frage, nicht zum April-Bericht, habe ich. Unser Passivhaus hat bodentiefe Fenster mit Dreifachverglasung. Sichtschutz durch Außenjalousien. Gerne möchte ich ins Freie auf den Garten schauen, zögere aber in der kalten Jahreszeit beim vollständigen Hochfahren, lasse die Jalousie vollständig nach unten ausgefahren, kippe nur die Lamellen, so dass ich hindurch schauen kann. Hintergrund: durch das vollständige Hochfahren der Jalousie _könnte_ eventuell der Strahlungswärmeverlust durch das Fenster _merklich_ höher als bei gekippten Lamellen sein. _Qualitativ_ ist der Strahlungsverlust bei hochgezogener Jalousie höher ... aber ich weiß eben nicht, ob dieser Unterschied _quantitativ erheblich_ ist.

    Für Meinungen dazu, möglichst belegt, wäre ich dankbar.

    A. Mehl

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Ich hätte eine Frage.
    Wenn ich es richtig rechne, es wurden 1130,28kwh produziert. Und 685,75kwh ins Netz eingespeist. Das macht einen Direkt/Eigenverbrauch von 444,53kwh. Dazu kommen noch eingekaufte 5,94kwh. Macht einen
    tatsächlichen Stromverbrauch von 450,47kwh.
    450,47-360,88kwh= 89,59kwh.. Sind das alles Wirkungsgrad Verluste? Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Installation der Haussteuerung

Oktober 2017 Verbrauch

März 2018