März 2020

Ich bin echt spät dran mit der Berichterstattung. Zu Corona-Zeiten haben wir mehr zu tun als sonst, Schulaufgaben inklusive.

Aber ich habe gleich ein paar gute Nachrichten zu vermelden:
1. im März mussten wir nicht mehr heizen. Es gab zwar leichten Frost in den Nächten (bis -4 Grad), dafür umso mehr Sonne tagsüber. Und die Sonne hat das Haus warm gehalten. Somit hat die Wärmepumpe Sommerferien bis November (abgesehen vom Brauchwasser natürlich)

2. wir sind auf Elektroauto umgestiegen! 😊😊👍 Ich hätte mir zwar den Sion von Sono Motors gewünscht, aber das Auto lässt auf sich warten.
Dann haben wir überlegt, ob wir einen neuen oder gebrauchten Pkw kaufen. Beim Neuwagen hätten wir von der erhöhten Förderung profitieren können. Andererseits gab es deswegen viele gebrauchte, günstige Elektroautos auf dem Markt. Wir haben unsere Bedürfnisse abgeschätzt und beschlossen ein altes Model Zoe zu kaufen. Wir warten noch 2-3 Jahre bis wir in ein neues Elektroauto investieren. In der Zwischenzeit können wir unsere Erfahrungen mit einem Elektroauto sammeln. Zum Glück verfügen wir über eigene Garage und haben vorsorglich den Starkstrom dorthin verlegt.

Bei der Zoe wird die Batterie meist gemietet, was bei älteren Modellen durchaus Sinn macht. Sollte der Akku nicht richtig funktionieren, wird er vom Renault ausgetauscht.
Die geringere Reichweite ist in der Corona Krise kein Problem. Wir fahren derzeit nur zum Supermarkt und zurück. Ansonsten sind die 130-150 km Reichweite für die täglichen Fahrten völlig ausreichend. Wir planen keinen Urlaub mit Zoe.

3. das Auto wird mit Solarstrom geladen. ausgerechnet im Frühling gibt es genug Energie. An unserem Verbrauch kann man leicht erkennen, an welchen Tagen das Auto geladen wurde. wir haben keine Wallbox von E3/DC gekauft, daher unterscheidet der Stromspeicher nicht zwischen dem Auto und den anderen Haushaltsgeräten. Es wurde als weiterer Stromfresser in die Statistik integriert.
Bis jetzt sind wir mit der Zoe sehr zufrieden 😀

Unsere private Energiewende ist fast abgeschlossen.
Was ich mir noch für die Zukunft wünschen würde? - Ein Elektroauto, das den gespeicherten Strom auch mit dem Haushalt teilt.
Bis jetzt haben wir einiges erreicht:
- Passivhaus 👍
- Wärmepumpe 👍
- Lüftungsanlage 👍
- Photovoltaikanlage 👍
- Stromspeicher 👍
- Elektroauto 👍

Derzeit arbeiten wir an unserem Rasen 😅😅

Hier kommen die Zahlen für März (das Elektroauto ist seit dem 22.03.2020 dabei)
417 kWh - gesamter Stromverbrauch (Haus + Auto)
23 kWh - Strombezug aus dem Netz
916 kWh - Solarstrom
94% - Autarkiegrad

Jahr 2020 bis Ende März:
1294 kWh - gesamter Stromverbrauch (Heizung, Warmwasser, Lüftung, Haushaltsstrom und E-Auto seit kurzem)
419 kWh - Netzbezug
1553 kWh - Solarstrom
68% - Autarkiegrad



















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Installation der Haussteuerung

Oktober 2017 Verbrauch

März 2018